BAYregio
Starnberg
Nachrichten StarnbergNachrichten Umgebung Veranstaltungen Archiv Starnberg
Kostenlose Kleinanzeigen
Die neuesten Kleinanzeigen aus Starnberg und näherer Umgebung:

Englisch: Schule, Studium, ...
Erfahrene Sprachlehrerin, lange im Ausland, hilft Kindern, Jugendlichen ...
Starnberg - 17.08.2019

Kleine möblierte Wohnung ...
1,5 Zimmerwohnung Oktober 2019 bis April 2020 (evtl. Mai). Nur ...
Gauting - 17.08.2019

Vollzeit Bürokraft m/w/d ...
Wir sind ein fachmännisches Umzugsunternehmen mit langjähriger ...
Starnberg - 16.08.2019

Wohnung mit Yogaraum gesucht
Ich suche eine bezahlbare Wohnung mit einem größeren Raum, ...
Starnberg - 15.08.2019

Kleines Haus oder Eigentumswohung ...
Kleines Haus oder Wohnung bis 100 qm in ruhiger, sonniger Lage ...
Starnberg - 15.08.2019

Kinderbetreuung und/oder ...
Gautinger Familie ist auf der Suche nach einer liebevollen Unterstützung ...
Gauting - 15.08.2019

Ecksofa
Verkaufe Ecksofa in guten Zustand, nicht ausziehbar. Selbstabholung ...
Wolfratshausen - 15.08.2019

ADAC Mitarbeiterin sucht ...
Mein neues Zuhause ist eine helle Dachgeschosswohnung (ca. 70 ...
Schäftlarn - 15.08.2019

Eckbankgruppe
Eckbank 130 cm x 180 cm mit 2 Klappen als Stauraum, Tisch 75 ...
Wolfratshausen - 15.08.2019

Analytische Person mit Herz ...
Unser junges Unternehmen verkauft Naturkosmetik über das Internet. ...
Starnberg - 15.08.2019

Weitere Kleinanzeigen und kostenlos inserieren ...

Von der Bremse gerutscht - Auffahrunfall - Flipflops eignen sich nur bedingt zum Fahren

Vielleicht zieht sie sich in Zukunft doch andere Schuhe an: eine 59jährige Dießenerin fuhr am Dienstagmorgen gegen 08:15 Uhr mit ihrem VW up die Prinz-Karl-Straße entlang, vor ihr eine Hyundai-Fahrerin (50), ebenfalls aus der Marktgemeinde am Ammersee. Als die voraus Fahrende nach links abbiegen wollte und deshalb bremste, tat es ihr die VW-Fahrerin gleich. Haken bei der Sache: sie trug Flipflops und rutschte wegen zu geringer Haftung der Schuhe vom Bremspedal ab, was unweigerlich dazu führte, dass der VW up weiterrollte und auf den Hyundai traf.
Der VW konnte nicht aus eigener Kraft weiterfahren und musste abgeschleppt werden, die Fahrerinnen blieben unverletzt.
Während sich das Verwarnungsgeld in Höhe von 35 € von anderen Auffahrunfällen nicht unterscheidet, könnte es sein, dass die Versicherung des VW der Fahrerin eine erhöhte Schuld zuweist und sie einen Teil des Schadens nicht von der Kasko ersetzt bekommt. Den insgesamt entstandenen Schaden schätzen die eingesetzten Beamten auf 5000 €. Für die 3000 €, den der Schaden am VW ausmacht, könnte man sich eine Menge geeigneter Schuhe kaufen.

Polizei Starnberg | Bei uns veröffentlicht am 24.07.2019


Hier in Starnberg Weitere Nachrichten aus Starnberg

Karte mit der Umgebung von Starnberg

Starnberg

Pressemitteilungen

Bitte beachten Sie, dass viele dieser Artikel von externen Verfassern stammen und hier lediglich veröffentlicht werden. Wir machen uns deshalb nicht die Meinung der jeweiligen Verfasser zu eigen.


Alle Angaben ohne Gewähr. Alle Rechte vorbehalten
Kontakt, Impressum und Datenschutz