BAYregio
Starnberg
Nachrichten StarnbergNachrichten Umgebung Veranstaltungen Archiv Starnberg
Kostenlose Kleinanzeigen
Die neuesten Kleinanzeigen aus Starnberg und näherer Umgebung:

Aquarium 130 Liter komplett, ...
130 Liter Aquarium inkl. passendem Unterschrank, Stabheizung, ...
Seefeld - 19.07.2018

Auszubildenden zum Geprüften ...
SMS medipool Als eines der größten und führenden Handels- ...
Gauting - 20.07.2018

Sachbearbeiter Rechnungsprüfung ...
SMS medipool Als eines der größten und führenden Handels- ...
Gauting - 20.07.2018

Betreuer/in für die "Kleinen ...
Die "Kleinen Strolche e.V." sind eine Tutzinger Elterninitiative, ...
Tutzing - 30.05.2018

Wer fährt uns 5 cbm Pflanzerde ...
Am besten samstag den 20.7. oder Anfang der kommenden woche. Freuen ...
Starnberg - 19.07.2018

Baby/ Kleinkindbetreuung
- Haushalt Starnberg zentrumsnah (kostenfreier Parkplatz vorhanden) - ...
Starnberg - 19.07.2018

Wohnungsreinigung
Wir (3 Personen) suchen Reinigungskraft fuer 80 m2 Wohnung Naehe ...
Starnberg - 19.07.2018

Seniorenwohnungen mit Service ...
Zu Vermietung stehen: Starnberg-Söcking 2 Wohnungen a 44,87qm² ...
Starnberg - 19.07.2018

Nanny, Ersatzoma, ganz große ...
Wir suchen für unsere 5-jährige Tochter eine liebevolle, verständnisvolle ...
Gauting - 19.07.2018

Gebäudereinigung
Hab ich Zeit noch jede Woche am ganze Donnerstag! 15e pro Std. ...
Gauting - 19.07.2018

Weitere Kleinanzeigen und kostenlos inserieren ...

Falscher Notar kassiert mehrmals ab

Bereits zum dritten Mal haben Bürger aus Starnberg und Umgebung seit dem 07.04.2018 ein Nachnahmeschreiben eines angeblichen Notars aus Wien entgegengenommen und dafür jeweils 87,40 Euro bezahlt.
Es handelt sich hierbei um Personen, die tatsächlich in Österreich zum Beispiel einen Erbschaftsfall zu regeln haben. Deren Daten werden in Österreich von dem Unbekannten abgegriffen und dazu genutzt den Gutgläubigen ein fingiertes Notarschreiben per Nachnahme zukommen zu lassen. In einem Fall wurden einer Tutzingerin gleichzeitig zwei Schreiben zugestellt, für die die Frau dem Postzusteller insgesamt 174,80 Euro als Nachnahmegebühr übergab. Auffällig ist, dass in allen Fällen jeweils der Betrag von 87,40 Euro als Gebühr je Brief verlangt wurde.


Polizei Starnberg | Bei uns veröffentlicht am 11.04.2018


Hier in Starnberg Weitere Nachrichten aus Starnberg

Karte mit der Umgebung von Starnberg

Starnberg

Pressemitteilungen

Bitte beachten Sie, dass viele dieser Artikel von externen Verfassern stammen und hier lediglich veröffentlicht werden. Wir machen uns deshalb nicht die Meinung der jeweiligen Verfasser zu eigen.


Alle Angaben ohne Gewähr. Alle Rechte vorbehalten
Kontakt, Impressum und Datenschutz